Nachhaltige Mobilität im Landkreis Harburg

Termin: 7. Juli 2018 im Marstall (Winsen/Luhe)

Die ADFC Ortsgruppe Winsen lädt ein zur Informationsveranstaltung rund um das Thema „Landschaftsradweg Veloroute von Buchholz nach Lüneburg“ unter Nutzung der stillgelegten Bahntrasse der Buchholzer Bahn. 

Das Projekt wurde vom Initiator Eckehardt Scheibler (Salzhausen) in Zusammenarbeit mit dem ADFC Kreisverband Lüneburg und dem ADFC Kreisverband Harburg e.V. ins Leben gerufen. Aus den Beteiligten der Vereine ist inzwischen die Bürgerinitiative (BI) „Landschaftsradweg Veloroute Buchholzer Bahn“ e.V. i.G. entstanden. 

In Übereinstimmung mit der BI begrüßen wir die Schaffung dieser Querverbindung der Städte Buchholz und Lüneburg durch einen Landschaftsradweg, der die größte Stadt im Landkreis Harburg mit dem Oberzentrum Lüneburg auf ideale Weise verbinden kann. Die ca. 40 Km lange Strecke könnte bei zügiger Fahrweise mit dem Fahrrad in zwei Stunden bewältigt werden. 

Da die Realisierung einer Radschnellwegeverbindung im Korridor Harburg - Buchholz durch die Metropolregion Hamburg laut Studie der TU Hamburg als wichtige Nord-Süd-Verbindung im Landkreis Harburg auf der Agenda steht, käme der Trasse Buchholz-Lüneburg eine besondere Bedeutung zu. Neben einer Erschließung wichtiger touristischer Ziele der Nordheideregion bestünde die Möglichkeit, der Achse Buchholz-Harburg Berufspendler zuzuführen. Zudem könnten über den Radfernweg "Alte Salzstraße" vom nahen Elberadweg, dem bedeutsamsten deutschen Radfernweg, neue radtouristische Potentiale für die Region Lüneburg-Buchholz erschlossen werden. 

Eine Beeinträchtigung von Natur und Umwelt durch die Realisierung der Veloroute sehen wir nicht. Ein positives Beispiel für die Koexistenz von Bahnradwegen und Linienbiotopen sind die beliebten Bahnradwege im Kreis Stormarn und den Vier- und Marschlanden. Unsere Veloroute würde direkt an den schon bestehenden Fahrradweg auf dem Bahndamm von Buchholz bis Drestedt anbinden. 

Hinzu kommt die Erhaltung vieler eisenbahntechnischer Baudenkmale, die sich auf der ganzen Strecke befinden und teilweise bereits unter Denkmalschutz stehen. Diese Route verbindet Denkmalschutz, Naturschutz, Klimaschutz, Informationen der Heidekultur mit umweltfreundlicher nachhaltiger Mobilität. Ein Highlight für die Nordheide, die Metropolregion und das nordöstliche Niedersachsen würde entstehen. 

Am 7. Juli wollen wir diese Thematik mit unseren Gästen besprechen und für die Verkehrswende plädieren. Wenn Infrastruktur angeboten wird, wird sie auch genutzt. 

Wir freuen uns auf die Worte von Frau Dr. Julia Verlinden (MdB) zum Thema „Es ist Zeit für eine bessere Fahrradpolitik“ und auf den Vortrag von Dipl. Ing. Eckehardt Scheibler zum Stand des Projektes „Buchholzer Bahn“.

ADFC Ortsgruppe Winsen, Juni 2018

erstellt: Webmaster, 05.06.2018

Leitet Herunterladen der Datei einLesen bzw. laden Sie hier die komplette PDF-Datei auf Ihren PC. 

© 2018 ADFC