Wir brauchen die sanfte Radfahr-Revolution

Als Radler befindet man sich in der deutschen Verkehrshackordnung ganz unten - dabei tut man dem Staat und der Gesellschaft viel Gutes. Um trotzdem einigermaßen sicher am Ziel anzukommen, muss man zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: sz-magazin.sueddeutsche.de
erstellt: Webmaster, 12.09.2019

Drei neue Schulstraßen in Wien: Test für Autoverbot auch nachmittags

In Wien gibt es seit Montag drei neue Schulstraßen und damit temporäre Fahrverbote für Autos 30 Minuten vor Schulbeginn in der Gilgegasse (Alsergrund), der Fuchsröhrenstraße (Simmering) und bei der Volksschule Deckergasse in einer Nebenfahrbahn der Längenfeldgasse (Meidling).... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: derstandard.at
erstellt: Webmaster, 10.09.2019

Hamburgs neuer Radweg eröffnet mit Licht-Spektakel..... Leitet Herunterladen der Datei ein(mehr)

Quelle: Hamburger Abendblatt
erstellt: Webmaster, 28.08.2019

Utrecht eröffnet das größte Fahrradparkhaus der Welt

Die Niederlande wollen ein "Paradies für Radfahrer" sein - und investieren kräftig in die nötige Infrastruktur. Am Bahnhof von Utrecht wurde nun ein einzigartiges Parkhaus für mehr als 30 Millionen Euro eröffnet..... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: spiegel.de
erstellt: Webmaster, 20.08.2019

Mobilität in Deutschland - Wie das Auto die Verkehrswende bremst

Über Staus, schlechte Luft und fehlende Radwege in Städten ärgern sich viele. Eine echte Verkehrswende müsste zulasten der Autofahrer gehen. Diesen Schritt scheuen viele Politiker.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: tagesschau.de
erstellt: Webmaster, 06.08.2019

Erster Radschnellweg in Baden-Württemberg freigegeben

Der erste Radschnellweg in Baden-Württemberg ist seit Freitag für den Radverkehr freigegeben. Die acht Kilometer lange Strecke zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart ist eine schnelle und schöne Route für Pendler, aber auch für alle anderen Radfahrerinnen und Radfahrer, um ohne Stress und Stau unterwegs zu sein. „Mithilfe von Radschnellwegen erhoffen wir uns auf den hochbelasteten Pendlerstrecken eine deutliche Verkehrsverlagerung vom Auto auf das Fahrrad. Das ist ein aktiver Beitrag zur Verringerung der täglichen Staus und zur Luftreinhaltung. Für eine klima- und umweltschonende Mobilität in Baden-Württemberg und besonders hier in der Region Stuttgart ist das ein wichtiger Meilenstein. Daher bin ich dem Landkreis Böblingen und den Städten Böblingen und Sindelfingen sehr dankbar, dass sie hier frühzeitig die Initiative ergriffen und den Radschnellweg realisiert haben. Das haben wir gerne gefördert“, so Verkehrsminister Winfried Hermann.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: vm.baden-wuerttemberg.de
erstellt: Webmaster, 11.07.2019

Landkreis finanziert Abstellanlagen an Schulen

Fahrradclub will von den Parteien wissen, welche Projekte Vorrang haben....

Leitet Herunterladen der Datei einLesen bzw. laden Sie hier das Dokument auf Ihren PC.

Quelle: abendblatt.de
erstellt: Webmaster, 05.07.2019

Wie sich E-Bikes auf die Umwelt auswirken

In acht Jahren könnte jedes zweite verkaufte Fahrrad in Deutschland ein E-Bike sein, sagt eine Marktanalyse von Bosch. Was bedeutet das dann für die Umwelt? Ein Ökocheck.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: zdf.de
erstellt: Webmaster, 01.07.2017

Die Stadt gehört nicht den Autofahrern!

Mit dem Geländewagen durch den Großstadtdschungel. Das liebt der deutsche Autofahrer – und sorgt in den Städten für chronisch verstopfte Straßen. Da hilft nur, Autofahren teurer zu machen, meint Klaus Englert. Eine City-Maut wäre für ihn nur der Anfang.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: deutschlandfunkkultur.de
erstellt: Webmaster, 23.06.2019

Das Auto muss weg! Ein Gedankenexperiment

Unsere Städte könnten ruhiger, sicherer, großzügiger und gesünder sein, wenn wir unser Verhältnis zum Verkehr ändern würden. Der motorisierte Individualverkehr frisst den Platz, den wir für ein besseres Leben brauchen und vergiftet Luft und Umwelt. Wie könnte eine Lösung aussehen? Unser philosophischer Essay von Ines Maria Eckermann klärt auf.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: utopia.de
erstellt: Webmaster, 11.09.2019

Konfliktträchtig oder friedliches Miteinander? Rad- und Fußverkehr auf gemeinsamen Flächen

Fuß-und Radverkehr wird in Ortsdurchfahrten und an innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen häufig auf gemeinsamen Flächen im Seitenraum geführt, vor allem dort, wo für getrennte Wege kein Raum bleibt. Der Wunsch nach Sicherheit und Komfort lässt Radfahrende aber auch dort auf Gehwege ausweichen, wo dieses nicht vorgesehen ist – oft zum Nachteil des Fußverkehrs.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: nationaler-radverkehrsplan.de
erstellt: Webmaster, 30.08.2019

Vom Fahrradalbtraum zur autofreien Innenstadt

Zwei bis fünf Euro pro Kopf und Jahr geben deutsche Großstädte für den Radverkehr aus – Oslo 70 und Utrecht 132 Euro. Auch US-Metropolen zeigen, wie erfolgreiche Verkehrspolitik funktioniert.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: katapult-magazin.de
erstellt: Webmaster, 21.08.2019

So wird niemand aufs Auto verzichten

Höhere Bußgelder, grüner Pfeil für Radfahrer: Die Pläne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sind viel zu zaghaft. Eine echte Verkehrswende muss radikaler sein.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: zeit.de
erstellt: Webmaster, 17.08.2019

Polizei Essen

Immer mehr Verkehrsunfälle auf Gehwegen - Größerer Schutz für Fußgänger - Bessere Wege für Radfahrer

Die Anzahl der Verkehrsunfälle von Radfahrern, die auf Gehwegen fahren, nimmt immer mehr zu. Häufig benutzen Radfahrer den Gehweg einfach aus Angst vor dem PKW- Verkehr..... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: presseportal.de
erstellt: Webmaster, 31.07.2019

Zahl der im Straßenverkehr getöteten Radfahrer steigt deutlich an

Im vergangenen Jahr gab es wieder mehr Unfallopfer im Straßenverkehr. Während die Todeszahl bei Fußgängern, Auto- und Motorradradfahrern sank, stieg sie bei Fahrradfahrern deutlich an.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: spiegel.de
erstellt: Webmaster, 11.07.2019

"Vollbremsung" – Warum wir ohne Autos besser leben

Werden wir künftig mit E-Autos in den nächsten Stau brettern? Der Soziologe Klaus Gietinger hält nichts davon. Er empfiehlt in seinem Buch die "Vollbremsung", um unser Konzept der Mobilität grundsätzlich neu zu denken. Denn der Preis – etwa mit Blick auf die Zahl der Verkehrstoten oder die Abgasbelastung – sei zu hoch. Das Argument, dass Aufschwung und Wohlstand in Deutschland nur mit der Autobranche gewährleistet werden können, lässt er nicht gelten. Dafür sei viel zu gewinnen.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: mdr.de
erstellt: Webmaster, 08.07.2019

E-Bike-Unfälle in Stuttgart Innenministerium schlägt Alarm

Die Zahl der Unfälle mit Elektrofahrrädern steigt stetig. Dabei verlieren manche Radler ohne erkennbaren Grund die Kontrolle.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: stuttgarter-zeitung.de
erstellt: Webmaster, 01.07.2019

© 2019 ADFC Kreis Harburg






    Neues aus dem KV


  • Wichtiges aus der StVO
    finden Sie auf der Seite "StVO für Radfahrende"
  • Aktuelles und interessantes finden
    Sie auf der Seite "Presseberichte"


  • Pressemitteilung Bundesverband - Bundeshaushalt Verkehr: Fahrradminister geht nicht ohne Geld!

  • Zahl der getöteten Radfahrer steigt weiter - ADFC fordert neue Konzepte für sichere Kreuzungen

  • Antworten der Parteien auf den Fragenkatalog des Kreisverbandes

  • Presseberichte zur Radtour mit Ministerpräsident Weil

Touren und Veranstaltungen im KV Harburg