"Regionale Mobilitätsgarantie": Grüne wollen Verkehrswende auf dem Land

Ohne Auto sind Menschen in ländlichen Regionen aufgeschmissen. Dieser Umstand ist seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten bekannt. Geändert hat sich daran trotzdem nichts. Die Grünen wollen dem Problem mit einem neuen Konzept zur regionalen Mobilität begegnen.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: n-tv.de
erstellt: Webmaster, 21.08.2019

Neues Projekt in Düsseldorf: Mit der Rikscha zu mehr Lebensqualität

Die außergewöhnliche Mobilitätsattraktion steht im Saal des DRK-Seniorenzentrums an der Kölner Landstraße und heimst mächtig Applaus ein – eine Rikscha mit E-Motor zur Unterstützung. Das Werstener Stadtteil-Netzwerk „Wir machen mit“ hatte die Idee zu Touren mit Gefährt und übernimmt auch die Koordination.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: rp-online.de
erstellt: Webmaster, 19.08.2019

Lachen ist gesund

Leitet Herunterladen der Datei einZum schmunzeln und nicht ernst zu nehmen....

ein kleines Video

erstellt: Webmaster, 14.08.2019

Ein Radweg macht noch keine Fahrradstadt

Wer will, dass die Menschen mehr Fahrrad fahren, muss visionär denken und bauen. Die Fahrrad-Biennale zeigt wegweisende Fahrrad-Architektur aus der ganzen Welt.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: zeit.de
erstellt: Webmaster, 13.08.2019

Bosch-E-Bike-Chef: "Wir wollen keine Subventionen – wir brauchen gute und sichere Radwege"

Bosch hat mehr für die Verkehrswende getan, als die komplette Autoindustrie. Die Begeisterung der Politik hält sich dennoch in Grenzen. Der stern sprach mit dem Chef von Bosch eBike Systems, Claus Fleischer, über fehlende Radwege, politische Nackenschläge und E-Bike Tuning.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: mobil.stern.de
erstellt: Webmaster, 25.07.2019

Durch Verzicht werden wir die Welt nicht retten.

Niemand will verzichten, es widerspricht der Natur des Menschen. Der Sinn seiner Gier könnte ursprünglich darin bestanden haben, Vorräte für schlechte Zeiten anzulegen, zudem dürfte Balzverhalten im Spiel gewesen sein: Bestaune meine Mammutzahnsammlung und gebe dich mir hin. 

Habenwollen und Streben nach Luxus sind Triebfedern der Evolution - im Angesicht der Klimakatastrophe kontraproduktive Eigenschaften. Wie soll man urplötzlich auf Flüge, Autofahrten, aufgedrehte Heizkörper, den ganzen wonnigen Wohlstand verzichten, wenn die Verschwendung uns doch über Jahrtausende geprägt hat? .... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: boning-blog.blogspot.com
erstellt. Webmaster, 19.07.2019

E-Scooter im Stadtverkehr - Gegenwehr aus Gewohnheit

Das Geschimpfe und Getöse gegen E-Scooter ist typisch deutsch: Neues wird erst einmal pauschal abgelehnt, notfalls unter Verdrehung der Tatsachen.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: spiegel.de
erstellt: Webmaster, 18.07.2019

Polizei-Gewerkschaft wirbt für Helm beim E-Scooter-Fahren

Sie sind schnell, es gibt erste schwere Unfälle: Die Gewerkschaft der Polizei drängt deshalb darauf, dass die Fahrer von E-Scootern Helm tragen sollen. Wenn es freiwillig nicht klappt, eben per Helmpflicht.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle:spiegel.de
erstellt: 11.07.2019

Erste französische Stadt führt für alle Straßen Tempo 30 ein

Hoffnung auf weniger Lärm, Emissionen und Unfälle: In der französischen Kleinstadt Bègles darf ab September keiner schneller als 30 Kilometer pro Stunde fahren.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: zeit.de
erstellt: Webmaster, 11.07.2019

Eine Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung

Strategiepapier Autodämmerung - Experimentierräume für die Verkehrswende.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: boell.de
erstellt: Webmaster, 03.07.2019

Zum Weltfahrradtag: Ein Auto ist eine Kriegserklärung

Wer in der Stadt mit dem Fahrrad unterwegs ist, lebt gefährlich. Denn die meisten Autofahrern sähen Radfahrer als Hindernis, das sie am liebsten „wegrammen“ würden, beklagt unser Redakteur Vladimir Balzer. Seine Forderung: Alle aus dem Verkehr ziehen!.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: deutschlandfunkkultur.de
erstellt: Webmaster, 03.06.2019

Aufsichtspflichten bei fahrradfahrendem 5-jährigem Kind

Aufsicht ist insbesondere dem Alter und Leistungsvermögen des Kindes anzupassen

Das Amtsgericht Augsburg hat entschieden, dass die Aufsichtspflicht der Eltern dem Alter und Leistungsvermögen eines Kindes anzupassen ist. Eltern genügen ihren Verkehrs­sicherungs­pflichten, wenn sie einem Fünfjährigen ein verkehrsgerechtes Verhalten, Verkehrsregeln und Verkehrszeichen erklären und ihre Überwachung einüben sowie eine ausreichende Beaufsichtigung gewährleisten. Eine ordnungsgemäße Beaufsichtigung ist gegeben, wenn die Eltern hinter dem fahrradfahrenden Kind fahren, um dieses beobachten zu können. Kommt es dennoch dazu, dass das Kind gegen ein geparktes Fahrzeug stößt, hat der Fahrzeugbesitzer keinen Anspruch auf Schadensersatz für die Beschädigung seines Wagens.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: kostenlose-urteile.de
erstellt: Webmaster, 01.04.2019

Radverkehr Hamburg - ein Zustandsbericht

Leitet Herunterladen der Datei einLesen bzw. laden Sie hier die komplette PDF-Datei auf Ihren PC. 

Quelle: Hamburger Abendblatt
erstellt: Webmaster, 13.11.2018

Lastenradförderung auch für Privatpersonen

Lastenräder sind praktisch, sie können ein Auto ersetzen, Lastenräder sind toll - und Lastenräder sind teuer... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: radioeins.de
erstellt: Webmaster, 02.07.2018

© 2019 ADFC Kreis Harburg






    Neues aus dem KV


  • Wichtiges aus der StVO
    finden Sie auf der Seite "StVO für Radfahrende"
  • Aktuelles und interessantes finden
    Sie auf der Seite "Presseberichte"


  • Antworten der Parteien auf den Fragenkatalog des Kreisverbandes

  • Presseberichte zur Radtour mit Ministerpräsident Weil

  • Landkreis Harburg gewinnt den silbernen Pannenflicken 2019

Touren und Veranstaltungen im KV Harburg