Warum ich als Unternehmer mein Auto abgeschafft habe

Ohne eigenes Auto durch das Geschäftsleben und trotzdem mobil sein: Das setzt Unternehmer Sven Franzen um. Das Leben ohne Auto war anfangs nicht leicht für ihn - aber jetzt überwiegen die Vorteile.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: impulse.de
erstellt: Webmaster, 09.03.2018

30 Dinge, die passiert sind, seit ich vor sechs Monaten mein Auto verkauft habe

Dieser Artikel ist zwar schon etwas älter - hat aber nichts von seiner Aussagekraft verloren.....

Ich war ja nie ein Auto-Aficionado. Mit 19 kaufte ich für 500 Mark einen VW Jetta. Vier Wochen später war die Kiste reif für den Schrottplatz. Ich hatte erst mal genug von Autos.

17 Jahre später machte ich mich mit einem Webshop für Second Hand Schallplatten selbstständig. Als die Geschäfte gut liefen, ging es nicht mehr ohne fahrbaren Untersatz.

Ich besorgte mir einen südkoreanischen Kleinstwagen, der mir fünf Jahre treue Dienste leistete. Richtig warm wurde ich mit dem Gefährt(en) nie, oft war er mir ein Klotz am Bein. Trotzdem behielt ich das Auto, auch als ich den Webshop wieder aufgab. Jederzeit überall hinfahren zu können, ist bequem und macht bequem. Diese vermeintliche Freiheit müssen wir teuer bezahlen und zwar nicht nur mit Geld.

Im Mai diesen Jahres siegte meine Vernunft über meine Bequemlichkeit und trennte ich mich von dem Auto. Es war eine Umstellung. Nach und nach (wieder)entdeckte ich die positiven Seiten daran. Aber lies selbst, was alles passiert ist, seit ich mein Auto verkauft habe.... Öffnet externen Link in neuem Fenster(mehr)

Quelle: einfachbewusst.de
erstellt: Webmaster, 22.02.2018

© 2018 ADFC